Forscher bestätigen:Probleme um den ADAC und Markus Lanz können den Fortbestand der Menschheit gefährden

Gefährdung für den gesamten Planeten: ADAC und Lanz als "Super-Problem"

Gefährdung für den gesamten Planeten: ADAC und Lanz als „Super-Problem“

Ein Forscherteam der Uni Dresden hat in einer wissenschaftlichen Studie bewiesen, dass die aktuellen Probleme um den ADAC und Markus Lanz so gravierende Folgen für die Welt haben können, dass der Fortbestand der Menschheit gefährdet sein kann. „Die Klimakatastrophe oder das globale Hungerproblem sind Peanuts gegen den Wettbewerbspfusch beim Gelben Engel des ADAC oder die mangelnde Moderationsfähigkeit von Markus Lanz.“, sagt Prof. Dr. Weißgarnichts. „Wenn wir beide Schwierigkeiten nicht in den Griff bekommen, kann das gravierende Konsequenzen für den gesamten Planeten haben.“ Wie die Forscher herausgefunden haben, besteht die Gefahr, dass sich die Affäre um den ADAC und Markus Lanz zu einem so genannten „Super-Problem“ verbünden und Naturkatastrophen ungeahnten Ausmaßes auslösen. Außerdem könnten alle 7 Milliarden Menschen auf einmal Psychosen entwickeln und aufhören zu essen und zu trinken.
„Es ist wichtig, dass wir beide Themen rund um die Uhr in allen Nachrichtensendungen und auf allen Internetseiten behandeln.“, sagt Prof. Dr. Weißgarnichts weiter. „Nur wenn wir soviel wie möglich über beide Probleme sprechen und alle anderen dahinter anstellen, können wir die drohenden Gefahren abwenden und den Fortbestand der Menschheit sichern.“
Noch ungeklärt ist für die Wissenschaftler, ob die Probleme um den Sportunfall von Michael Schumacher ebenfalls Einfluss auf die Gefährdungslage haben können.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s